Drucken

Gymnastik-Frauen besuchen Lüneburg

Geschrieben von Martin Pippert am . Veröffentlicht in Turnen

Eine Tagesfahrt in die Lüneburger Heide unternahmen kürzlich die Damen der Gymnastik-Abteilung der TG 1908 Lispenhausen e.V. Bei herrlichem Sommerwetter erwartete die Teilnehmer eine Stadtführung in Lüneburg mit anschließendem Mittagessen. Gut gestärkt ging es weiter nach Bad Bevensen, von wo aus die Gymnastik-Damen mit dem Planwagen zu einer Fahrt in die Klein Bünstorfer Heide mit Kaffee und Kuchen aufbrachen. Danach wurde wieder die Heimreise mit dem Bus nach Lispenhausen angetreten.

Drucken

GUTSCHEIN zum Probetraining

Geschrieben von Martin Pippert am . Veröffentlicht in Handball

 --- GUTSCHEIN ---
für ein 4–wöchiges, kostenloses Probetraining!


Handball ein toller Sport!!!
Für Jungen und Mädchen von 8 bis 9 Jahre


Wer möchte den tollsten Sport der Welt kennenlernen und mitspielen?

Viele sagen, Handball kann ich nicht, Fußball ist einfacher. Ob das stimmt, kannst Du bei uns, der JSG Waldhessen gern mal ausprobieren. Komm in die Halle und mach einfach einmal mit.

Übrigens, wir spielen nicht nur das ganze Jahr Handball in der Halle, nein, im Sommer sind wir auch auf dem Sportplatz, wir fahren zu Zeltlagern, gehen gemeinsam ins Schwimmbad und zum Eis essen.

Auch Schlittschuhlaufen, Adventsfeiern und vieles mehr wird bei uns gemacht.

Unser Wahlspruch heißt: Einer für Alle, Alle für Einen!

 

Die Trainingszeiten (bitte Fahrgemeinschaften bilden, ggf. Trainer ansprechen):

Jungen: Montags von 16:45 – 18:15 Uhr in der Großsporthalle in Rotenburg (Albert-Schweitzer-Schule Breitinger Kirchweg), Trainer Guido Bussmann 06623 / 410577
Mädchen: Donnerstags von 17:30 bis 19:00 Uhr in der Bernhard Faust Halle in Rotenburg (gegenüber TEGUT), Trainerin Steffi Klug 0176 31151931

Habt ihr noch Fragen? Weitere Auskünfte erteilt Ernst-A. Pippert 06623 / 3794

Drucken

Wieder MINI Handball

Geschrieben von Martin Pippert am . Veröffentlicht in Handball

NEU für Jungen und Mädchen von 5 bis 7 Jahre

Ab Mi. den 20.09. wieder MINI Handball in Lispenhausen


Wer möchte den tollsten Sport der Welt kennenlernen und mitspielen?

Viele sagen, Handball kann ich nicht, Fußball ist einfacher. Ob das stimmt, kannst Du bei uns, der JSG Waldhessen gern mal ausprobieren. Komm in die Halle und mach einfach einmal mit.

Übrigens, wir spielen nicht nur das ganze Jahr Handball in der Halle, nein, im Sommer sind wir auch auf dem Sportplatz, wir fahren zu Zeltlagern, gehen gemeinsam ins Schwimmbad und zum Eis essen.

Auch Schlittschuhlaufen, Adventsfeiern und vieles mehr wird bei uns gemacht.

Unser Wahlspruch heißt: Einer für Alle, Alle für Einen!

 

Die Trainingszeiten (bitte Fahrgemeinschaften bilden, ggf. Trainer ansprechen):

Mittwochs um 17:00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Schulturnhalle in Lispenhausen

Habt ihr noch Fragen? Weitere Auskünfte erteilt Ernst-A. Pippert 06623 / 3794

Drucken

Vorbereitungsturnier der JSG Waldhessen

Geschrieben von Martin Pippert am . Veröffentlicht in Handball

Am Sonntag, den 11. Juni hatte die Handballerinnen der weiblichen C – Jugend der JSG Waldhessen zu einem Vorbereitungsturnier in die GSH nach Rotenburg eingeladen. Hier sollten einmal die Mannschaften eine Möglichkeit haben, den derzeitigen konditionellen aber auch das Spielverständnis untereinander zu testen. Der Spielmodus war Jeder gegen Jeden mit einer Spielzeit von 20 min. ohne Team Timeout und Seitenwechsel.

Das Turnier war mit fünf Mannschaften gut besetzt. Gute Voraussetzungen für spanende Begegnungen waren, durch die fast gleichwertige Spielstärke der Mannschaften, gegeben. Wie sich später heraus stellte, war die Kondition der Spielerinnen ein wichtiger Faktor für das Ergebnis. Pünktlich um 10.15 Uhr wurde mit der Durchführung der Spiele begonnen, die dank der guten Schiedsrichter Otmar Reyer und Artur Kutscher ohne größere Blessuren absolviert wurden.

Folgende Spielpaarungen fanden statt:

  Ergebnis
HSG Landeck /Hauneck : JSG Waldhessen    4 : 7
TSG Bad Sooden Allendorf  : TSG Schlitz   9 : 9
HSG Wesertal : HSG Landeck /Hauneck   13 : 6
JSG Waldhessen : TSG Bad Sooden Allendorf    8 : 10
TSG Schlitz : HSG Landeck /Hauneck   9 : 5
HSG Wesertal : JSG Waldhessen   10 : 12
HSG Landeck /Hauneck : TSG Bad Sooden Allendorf    0 : 12
TSG Schlitz : HSG Wesertal   14 : 11
HSG Wesertal : TSG Bad Sooden Allendorf    5 : 12
JSG Waldhessen  : TSG Schlitz   9 : 14


Stehend von li.: Trainer Ernst-A. Pippert; Johanna Kullmann; Annelie Wahl; Lilly Jeppe; Lea Beck; Lena Schaar; Trainer Ronny Brömel
Knieend von li.: Carlotta Claus; Melina Rudolph; Mara Heupel, Melissa Levine; Sophie Justus und Johanna Grunwald
Mitgespielt aber nicht auf dem Bild: Vanessa Rösele

Drucken

Meisterschaft der WJD ohne Punktverlust

Geschrieben von Martin Pippert am . Veröffentlicht in Handball

Am Sonntag wurde auch das letzte Spiel gegen den TSV Grebenhain mit 28:10 (14:5) gewonnen und im Nachgang die Meisterschaft ausgiebig gefeiert.


Stehend von li.: Trainer Ronny Brömel, Sina Schäfer, Melissa Levine, Lea Waffenschmidt, Melina Rudolph, Sophie Kliebisch, Johanna Kuhlmann, Maleah Fischer, Lena Schaar, Johanna Grunwald, Lea Beck, Betreuerin Irina Beck, Lara Jahns, Betreuerin Petra Pippert und Trainer Ernst-A. Pippert
Knieend von li.: Sophie Justus, Carlotta Claus, Emily Montag, Sofia Kujawa, Mia Hedrich und Luisa Montag.
Nicht anwesend: Unsere Nr. 9 Annelie Wahl

Das Team spielte eine ganz tolle Serie in der Bezirksliga Süd und setzte sich souverän durch. Der Punktestand bei 12 Spielen von 24 : 0 und 235 : 131 Tore zeigt dass die Mannschaft mit fast 20 Toren im Spiel einen tollen Angriffshandball gespielt hat. Auch die beiden Torhüterinnen zeigten sich stark verbessert was der Tordurchschnitt von ca. 11 Toren pro Spiel bestätigt.


Hier die Torschützenkönigin Maleah Fischer (Nr. 6)

Der Erfolg kam aber nicht von ungefähr. Durch den sehr guten Trainingsbesuch an beiden Trainingstagen in der Woche, ein engagiertes Konditionstraining und eine gute Umsetzung aller taktischen Vorgaben konnte man es sich leisten auch in den meisten Spielen den Neuanfängern in der Mannschaft Spielpraxis zu gewährleisten und ihnen somit das Gefühl vermitteln, ein fester Bestandteil der Mannschaft zu sein. Dies ist neben der guten und abwechslungsreichen Trainingsgestaltung mit einem Grund, dass es selten eine Trainingsbeteiligung unter 80% gegeben hat.

Drucken

TG Rotenburg lehnt HSG Waldhessen ab

Geschrieben von Martin Pippert am . Veröffentlicht in Handball

„Nein" zu einer Handball-Spielgemeinschaft (HSG) Waldhessen mit Akteuren aus Rotenburg, Bebra und Lispenhausen - das haben die Mitglieder der TG Rotenburg Anfang der Woche gesagt.


Gründung der gemeinsamen und erfolgreichen JSG Waldhessen

Was steckt dahinter, wer sagt was dazu, und wie geht es weiter? Fragen und Antworten.

Wie sieht es bislang aus?

Die drei Vereine TG Rotenburg, TSV Bebra und TG Lispenhausen arbeiten im Jugend- und Frauenbereich zusammen. So stellen sie mehrere Nachwuchsteams als Jugend-Spielgemeinschaft (JSG) und die Frauen-Spielgemeinschaft (FSG), die in der Landesliga antritt. Bei den Männern haben sich Bebra und Lispenhausen zu einer Männer-Spielgemeinschaft (MSG) zusammengetan, die in der Bezirksliga spielt. Die TG Rotenburg spielt in der Landesliga. Eine Reserve, die bis vergangene Saison noch in der Bezirksoberliga antrat, gibt es nicht mehr; die jetzige Zweite spielt in der Bezirksliga B, der niedrigsten Klasse, wie auch die MSG Bebra/Lispenhausen II.

Um was ging es?

Um die Zukunft des Handballs in der Region - so hieß es bei allen drei Vereinen in der Abteilungsversammlung. Abgestimmt wurde über eine HSG, also einen Zusammenschluss aller drei auch bei den Männern.

Was sagt Lispenhausen?

„Bei uns gab es eine breite Zustimmung zu einer HSG“, sagt Armin Mackel, Vorsitzender der TGL, die als erste das Thema auf der Tagesordnung hatte. Frauen und Jugend gingen schon zusammen - es sei nur noch der letzte Schritt zu tun gewesen, findet er. Und: „Das war ja nicht nur Geplänkel, es gab ja einen Vertragsentwurf.“ Umso mehr habe die Entscheidung der TGR gegen eine HSG überrascht, betont Mackel. „Wir müssen jetzt weiter schauen, welche Perspektiven wir unserer Jugend bieten können“, sagt er. Und findet: „Die vereinszugehörigkeit steht im Spielerpass, aber in der JSG sind doch alle eine Mannschaft.“

Was sagt Rotenburg?

Die Rotenburger, mit ihrer Versammlung als zweite an der Reihe, lehnten den Vertragsentwurf ab. Das teilte Michael Strauchmann, im TGR-Vorstand für die Verwaltung zuständig, unserer Zeitung mit. Über die ausgetauschten Argumente wollte er sich allerdings nicht im Detail auslassen. Strauchmann betonte aber: „Die Entscheidung bedeutet zwar, dass es für die Saison 2017/18 keine weiteren Gespräche gibt. Aber das heißt nicht, dass sie für alle Ewigkeit abgesagt seien. „JSG und FSG funktionieren ja einwandfrei“, sagt Strauchmann.