Print

Trainer Pippert kocht und droht Konsequenzen an

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

TSG Bad Sooden-Allendorf - TGL 35:14 (17:6)

Ernst-August Pippert, Trainer der TG Lispenhausen, kochte nach der Blamage seiner Bezirksliga-A-Handballer in Bad Sooden-Allendorf vor Wut. Er will die mangelhafte Einstellung mancher Spieler künftig nicht mehr tolerieren.
Mit nur sieben Feldspielern trat die TGL ihr aussichtsloses Unterfangen an. Nicht jeder hatte nachvollziehbare Gründe für sein Fernbleiben vorgebracht. „Was manche da machen, geht einfach nicht und wird Konsequenzen haben", schnaubte Pippert.

Der Verlauf der Partie ist schnell erzählt: Als die ersten Zeitstrafen zu Buche schlugen, kassierte die TGL sechs Treffer in Folge und lag 2:10 (20.) hinten.
Allein Schlussmann Mackel verhinderte ein noch größeres Debakel. Das 10:26 (45.) war schon heftig genug. Doch nach Ringers dritter Zeitstrafe und einer glatt mit Rot bestrafen Unbeherrschtheit von Heß beendeten die Gäste das Trauerspiel in doppelter, teilweise gar dreifacher Unterzahl. (zkö)

TGL-Tore: Arnold 6/2, R. Degenhardt 3, Heß, Ringer je 2 und Seese 1.

Print

Schauturnen der Sportaktrobaten

Written by Martin Pippert on . Posted in Turnen

Einladung zum Schauturnen der Sportakrobaten der TG 08 Lispenhausen

Wann?: 16.12.2012

Uhrzeit: 16:00 Uhr

Wo?: Schulturnhalle Lispenhausen

Print

Revier News - 25.11.2012

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

16:00 Uhr TSV Elfershausen - TGL

Die Handballer der TG Lispenhausen warten in der Bezirksliga A noch immer auf den ersten Auswärtserfolg.
Größer als beim Schlusslicht TSV Elfershausen dürfte die Chance darauf kaum werden. Oder? „Na, na, na! Erst mal ganz langsam“, erstickt TGL-Coach Ernst-August Pippert jeden Versuch, den Gegner kleinzureden, bereits im Keim: „Die haben bis jetzt gegen starke Mannschaften wirklich ganz gute Ergebnisse erzielt. Auch meinen Jungs werde ich einbläuen, sich nicht von der Tabelle blenden zu lassen.“ Zu verlockend ist schließlich die Aussicht, in der Hochlandhalle Ostheim die ersten Punkte in fremden Gefilden zu ergattern und mit einem Sieg ein zweistelliges Punktekonto zu erreichen.

An Leistung anknüpfen

Außerdem würde sich Pippert freuen, die sehr guten Ansätze beim Erfolg über Fritzlar fortgesetzt zu sehen. Die gute Entwicklung junger Spieler wie Kreisläufer Jan Degenhardt oder Linksaußen Dominik Strüber lassen ihn hoffen. „Dazu wünsche ich mir unter anderem aber noch mehr Bewegung ohne Ball im Angriff und mehr Kreuzungen“, erläutert der Coach. Selbst falls der im Studium stark eingespannte Daniel Troch fehlen sollte, legt sein Coach bei der Zielsetzung alle Vorsicht ab: Ein Auswärtssieg soll her.

Quelle: HNA (zkö)

Print

TGL-Frauen brauchen Verstärkung

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

TGL - TV Hersfeld III 22:29 (9:18)

Einmal mehr begannen die Gastgeberinnen viel zu statisch und ausrechenbar. Doch erst ab der 20. Minute setzten sich die Hersfelderinnen wirklich ab.

Nachdem die Partie zur Pause dann doch schon entschieden war, steigerte sich die TGL danach vor allem in der Deckung. Dies ermöglichte einige Konter und einfache Tore.

So holte Lispenhausens Rumpfteam, das dringend personelle Verstärkung nötig hätte, zumindest aus der zweiten Halbzeit noch das Optimale heraus.

TGL-Tore: Blackert 11/3, Kühnel 7/1, Köthe 2, Mackel 2/1.

Quelle: HNA (zkö)

Print

Ungefährdeter Heimsieg

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

TGL - SV Germania Fritzlar 29:17 (11:9)

„Es war ein Spiel, das ich als bisher bestes unserer Mannschaft in dieser Saison bezeichnen möchte“, sagte TGL-Coach Ernst-August Pippert stolz.



Den gegnerischen Kasten fest im Visier: Lispenhausens Linksaußen Sigfried Arnold steigt hier hoch und zieht ab. Mit neun Treffern, darunter drei Siebenmeter, war er erfolgreichster Werfer der TGL. Foto: Walger

Die Trainingsvorgaben wurden umgesetzt, und die Gastgeber waren sehr motiviert bei der Sache.

Hellwach sein

Doch gut Ding wollte auch diesmal Weile haben. In den ersten 20 Minuten lagen die Lispenhäuser entweder zurück oder gleichauf mit dem Gegner. Keine Mannschaft konnte sich ein Polster verschaffen. Nachdem Trainer Pippert die Abwehr umgestellt hatte, schaffte es die TGL, zur Halbzeit mit 11:9 in Führung zu gehen. Die geringe Anzahl der Gegentore zeigte, dass die Abwehr wesentlich effektiver arbeitete als in den Spielen zuvor.

Print

TGL-Frauen trotz starker Blackert, Köthe und Brassel überfordert

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

FSG Schenklengsfeld/Ausbach - TGL 41:21 (19:6)

Die Bezirksliga-A-Handballerinnen der TG Lispenhausen hatten bei ihrer Auswärtsniederlage gegen die FSG Schenklengsfeld/Ausbach nicht den Hauch einer Chance.

Zunächst völlig auf sich alleine gestellt, markierte die verletzt ins Spiel gegangene TGL-Spielertrainerin Szilvia Blackert alle sechs Treffer ihres Teams vor der Pause. Die ohnehin überlegen Gastgeberinnen erhielten zudem satte 17 Strafwürfe zugesprochen. Auch deshalb zog der Favorit nach dem Seitenwechsel weiter davon, obwohl sich die TGL um die kampfstarke Jana Köthe im Angriff deutlich steigerte.

Die zur Rückraumspielerin umfunktionierte Torfrau wurde im Kasten von Christina Brassel hervorragend vertreten.

TGL-Tore: Blackert 13/2, Kühnel 5/1, Köthe 3.

Quelle: HNA (zkö)