Print

Nach der Pause ängstlich

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

Die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Bebra leisteten mit einem Sieg über den VfL Wanfried die erhoffte Schützenhilfe für ihren abstiegsbedrohten Nachbarn TG Lispenhausen. Doch der verpasste es durch eine vermeidbare Heimniederlage, dem Tabellenzehnten auf vier Punkte zu enteilen und unterlag der HSG Gensungen/Felsberg II mit 29:31 (14:12).
 

Seine zehn Tore reichten nicht zum Punktgewinn: Siegfried Arnold (rechts) traf
achtmal aus dem Spiel heraus und verwandelte zwei Siebenmeter. Foto: Pippert

25 Minuten lang nahm die Partie einen aus Sicht der Gastgeber wünschenswerten Verlauf. Wie gehabt ließen sie den Ball gut laufen, bis sich die entsprechende Chance ergab. Für den erneut in Manndeckung genommenen Aribert Lehn sprangen diesmal der starke Daniel Troch und Siegfried Arnold als Hauptschützen in die Bresche. Das kleine 10:8-Polster zu diesem Zeitpunkt rettete die TGL trotz Unterzahl in die Pause und vermittelte ihrem Trainer Sorin Paraschiv das Gefühl, „dass das heute zwei Punkte gibt“.

Print

Revier News - 25.03.2012

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

Männer I

18:00 Uhr TGL - HSG Gensungen/Felsberg II

Die TG Lispenhausen möchte heute gegen die HSG Gensungen/Felsberg II zwei weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln.

Mittlerweile braucht Coach Sorin Paraschiv trotz lediglich zwei Punkten Vorsprung auf die Plätze neun und zehn keinen mahnenden Zeigefinger mehr, wenn er vom Kampf um den Klassenerhalt spricht. Denn seine Schützlinge machen ihm seit einiger Zeit wieder viel Freude. Deshalb stellt er ihnen auch eine weitere Zusammenarbeit in Aussicht: „Wenn Verein und Mannschaft mich weiter wollen, würde ich gerne auch in der nächsten Saison in Lispenhausen weitermachen."

Aktuell hat Paraschiv in zwei Trainingseinheiten daran gearbeitet, die Spielanlage noch etwas besser auf den wieder hinzugestoßenen Aribert Lehn abzustimmen. Die rechte Angriffsseite ist optimal besetzt, jetzt muss die linke nachziehen. „Halblinks hatte Jens Mackel in Wanfried mal richtig Zug zum Tor. Er kann das, und ich hoffe, dass er es auch gegen Gensungen wieder zeigt", sagt der TGL-Trainer. Um mit einem Sieg nach Punkten mit den spielstarken Gästen gleichzuziehen, ist zudem wieder eine gute Abwehrleistung nötig.

Print

Die Gerüchteküche brodelt

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

Hallo liebe Handballfreunde.

Etwas verwundert bin ich, dass ständig schon von Spielgemeinschaften mit der TG Rotenburg reden. Ja, mir ist sogar zu Ohren gekommen, dass schon Verträge unterzeichnet sind und wir in Lispenhausen in der kommenden Serie keine eigenständigen Mannschaften mehr melden würden. Auch unserem Männertrainer wurde schon ein Wechsel nach Rotenburg als Trainer der zweiten Mannschaft nachgesagt. All dies ist völlig aus der Luft gegriffen. Naja anscheinend wurde die Gerüchteküche schon mal kräftig angeheizt.

Vielleicht haben wir uns in unserem letzten persönlichen Gespräch mit den Herren Grau und Strauchmann von der TG Rotenburg nicht richtig ausgedrückt oder wurden falsch verstanden.
Daher hier noch einmal eine Klarstellung des Gesprächsinhaltes.
Wir die Verantwortlichen des Handballbereiches der TG Lispenhausen sind bestrebt allen handballinteressierten Kindern und Jugendlichen, die Möglichkeit zu geben,
in einer altersgerechten Mannschaft zu spielen. Durch die abnehmende Kinderzahl in unserem Gebiet haben wahrscheinlich nicht nur wir mit diesem Problem zu kämpfen. Da bieten wir den umliegenden Vereinen TSV Bebra und der TG Rotenburg eine faire Zusammenarbeit an. Dies muss nicht sofort, kann aber langfristig zu einer Spielgemeinschaft führen.

Print

Big points!

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

Mit einem gleichsam erkämpften wie verdienten 27:25 (13:10)-Auswärtssieg beim bis dato punktgleichen VfL Wanfried halten sich die Bezirksoberliga-Handballer der TG Lispenhausen in der Tabelle den Rücken frei.
„Ich nehm' auch eines", stellte TGL-Coach Sorin Paraschiv sicher, dass er bei den wohlverdienten Kaltgetränken nach dem Spiel nicht übergangen würde. Weniger flüssig hatte die Partie begonnen. Nach fünf Minuten war immer noch kein Tor gefallen. Zwar hielt TGL-Keeper Florian Schmidt fantastisch, doch seine Vorderleute konnten daraus zunächst kein Kapital schlagen.

Auf die Mütze

Dass es von Wanfrieds Deckung immer einmal etwas auf die Mütze gab, hatten sich die Gäste-Angreifer zum Teil selbst zuzuschreiben. Immer wieder gerieten sie zu nah an die gegnerische Abwehrreihe. So gingen einige Bälle unnötig verloren.

Print

Bittere Minuten für TGL

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

TG Lispenhausen - TSV Bebra 23:24 (11:13)

Keine Gnade mit dem abstiegsgefährdeten Nachbarn: 20 Sekunden vor Schluss zog TSV Bebras Spielertrainer Liviu Pavel aus der Distanz ab und brachte seine Mannschaft bei der TG Lispenhausen in Front. Ein Missverständnis zwischen Marius Werner und Daniel Troch führte im Gegenzug dazu, dass der Ball ins Seitenaus flog. Damit war der 24:23 (11:9)-Erfolg der Bebraner im Derby perfekt.

„Wir haben glücklich gewonnen", befand ein nur mit seiner Abwehr und dem Ergebnis zufriedener Liviu Pavel, „aber es ist wichtig, dass wir es geschafft haben." Dagegen traten die Probleme im Bebraer Rückraum, die sich schon seit Wochen zeigen, auch am Samstag wieder auf. Dem unterlegenen Gegner wünschte er, dass er sich „die nötigen Punkte zum Klassenerhalt jetzt gegen andere Mannschaften holt".

Print

Revier News - 10.03.2012

Written by Martin Pippert on . Posted in Handball

C-Jugend männl.

15:00 Uhr TGL - IFO Oberaula

Auf geht´s zum letzten Saisonspiel.

Nachdem das Spiel am 26.02.12 gegen die HSG Datterode/Röhrda erwartungsgemäß mit 7:27 verloren ging, steht uns heute mit IFO Oberaula eine Mannschaft gegenüber mit der man sich auf Augenhöhe wähnen kann. Das Hinspiel am wurde mit 15:14 gewonnen.

Da wir aufgrund einiger erkrankter Spieler den ursprünglichen Spieltermin kurzfristig absagen mussten, konnte man sich mit Oberaula, nach einigem „Hin und Her" auf den heutigen Termin einigen. Es wäre auch Schade gewesen, wenn das Spiel nicht stattgefunden hätte, weil sich die Jungs auf diese Partie schon so sehr freuten. Mit dem Hinspielsieg im Rücken, der sehr guten Trainingsbeteiligung und der stetigen handballerischen Weiterentwicklung der Jungs, sollte eine Wiederholung des Erfolges aus dem Hinspiel eigentlich nichts im Wege stehen.

Wenn jetzt noch die Unterstützung der Fans passt - Was soll da noch geschehen?


Männer I

17:00 Uhr TGL - TSV Bebra

Personalsorgen auf beiden Seiten überschatten das Derby zwischen der TG Lispenhausen und dem TSV Bebra in der Bezirksoberliga.

Der doppelte Kieferbruch seines zuletzt so gut in Schwung gekommen Distanzschützen Patrick Lehn zwingt TGL-Coach Sorin Parachiv für den Rest der Saison zum Umplanen: „Ich weiß noch nicht, wie ich das löse. Aber es kann keine gleichwertige Lösung geben, da Patrick der einzige echte Fernschütze ist, den ich habe." Einer, der nicht als Ersatz infrage kommt, ist Jens Mackel, den eine Mandelentzündung erwischt hat. Ansonsten sind die Gastgeber allerdings komplett.

Je nach dem wie schnell Lispenhausen seine Spielanlage der neuen Situation anpassen kann, ist heut eventuell sogar eine Überraschung möglich. Das glaubt zumindest Paraschiv: „Ich denke, unser Vorteil kann die mannschaftliche Geschlossenheit sein. Bei der Niederlage in Bebra haben wir einfach zu viel gewollt", sinniert der Coach. Um Übermotivation seiner Schützlinge beim Rückspiel zu vermeiden, hat er sie unter der Woche auch nochmal mental auf das - wie er es nennt - Derbyfieber vorbereitet. Für ihn ist aber genauso klar: „Bebra, Melsungen, Rotenburg, Datterode oder Werra sind nicht die Mannschaften, an die wir denken. Wir brauchen Punkte in den Auswärtsspielen gegen die Mannschaften hinter uns."