Print

3ender bestätigen gute Form in Gershausen

Written by Sabine Hermstein on . Posted in Triathlon

Was die letzten 3 Jahre noch als Geheimtipp im Kreis Hersfeld-Rotenburg in Sachen Triathlon war, entwickelte sich dieses Jahr zum Treffpunkt manch Ligastarters oder angehenden Langdistanzler zur Formüberprüfung. Trotz des starken Teilnehmerfeldes konnten sich unsere beiden Triathleten Sabine und Richard gut durchsetzen.

Sabine wollte eine Woche vor ihrer Halbdistanz nochmal einen Wettkampf bestreiten und für Richard hieß es, seine Vorjahreszeit nochmal zu verbessern. Die Bedingungen jedenfalls waren dieses Jahr optimal. Die Wassertemperatur war im 20er Bereich, so dass auf ein Neopren freiwillig verzichtet werden konnte. Die Frauen waren die ersten Starter. Sabine war bei der 1. Runde gut dabei, aber in der zweiten Runde kürzte eine Mitstreiterin die Schwimmstrecke um die Hälfte ab und behinderte Sabine fortlaufend durch Seitenschläge, so dass sie nur noch versuchte, sich von dieser Teilnehmerin zu lösen. Was ihr auch gelang, jedoch auch Zeit und Nerven kostete. Auf der Radstrecke, die auch dieses Jahr leicht verändert wurde, holte Sabine auf und konnte wieder einige Zeit gutmachen und eine Hand voll Mitstreiterinnen überholen. Als 4. kam sie in die Wechselzone. Die anschließende neue Laufstrecke war recht hügelig und es kostete einige Körner, so dass sie zwischendurch gehen musste. Nach einer Gesamtzeit von 1:24:17 Stunden erreichte sie das Ziel und erreichte den 7. Gesamtplatz Frauen ihrer Altersklasse W45 den 1. Platz. Für Richard lief es auch recht ordentlich. Er startete ca. 30 Minuten später. Das Schwimmen verlief ohne Probleme und auch auf der Radstrecke konnte er so einige Mitstreiter hinter sich lassen. Beim anschließenden Lauf musste er sich durchbeißen und kam mit einer Zeit von 1:22:39 Stunden ins Ziel. Leider überbot er seine Vorjahreszeit um 2:39 Minuten, jedoch war die Strecke auch wieder anders gegenüber 2013. Bei den Männern wurde Richard Gesamt 25. und in seiner Altersklasse M60 belegte er den 1. Platz.

Print

Links oder rechts rum?

Written by Frank Hermstein on . Posted in Triathlon

Der 1. Duathlon, organisiert von „Triathlon Waldhessen", fand am 25. Mai bei schönstem Wetter statt. Triathlon Waldhessen ist kein Verein, sondern ein Veranstalter, der sich auf Sporteventorganisation konzentriert hat, die zukünftig mit mehreren Triathlonvereinen aus unseren Landkreis evtl. größere Veranstaltungen anbieten möchte.

Das kleine Orgateam um Georg „Schorsch“ Schäfer hatte jede Menge zu tun, um die knapp 40 Starter pünktlich zum Start einzuweisen und mit Startnummern zu versorgen. Unter den Teilnehmern gingen vom Team "3ender" Richard und Hermann am Start.

Nicht desto trotz wurde pünktlich um 10:30 Uhr auf der Distanz 5.2 km Laufen - 30 km Rad - 5.2 km Laufen gestartet. Der erste Teilabschnitt ging zügig los. Eine schnelle 3er Gruppe setzte sich gleich am Anfang vom Feld ab. Hermann lag als 4. ca. 30 sec. dahinter. Seine Zeit nach 5.2 km, 20:29 min.

Richard benötigte 27:29 min. und der erste Teilabschnitt war also gut „gelaufen“. Nun ging auf die Wendepunktstrecke über den Solztalradweg hoch nach Burg Fürsteneck und wieder zurück. Die Radstrecke war gut ausgeschildert und von Sicherheitspersonal gesichert.

Print

Schmuckstück kommt in Vitrine

Written by Martin Pippert on . Posted in Der Verein

Nach der aufwendigen Restaurierung fand nun bei der Turngemeinde Lispenhausen (TGL) die feierliche Weihe der 104 Jahre alten Vereinsfahne statt. Zwei Tage lang wurde gefeiert.


Festliche Fahnenweihe bei der TG Lispenhausen: Unser Bild zeigt von links Hansgeorg Kling (Deutscher Turnerbund), Ortsvorsteher Manfred Knoch, Stadträtin Elvira Walter-Rosner, Fahnenträger Werner Stephan, Mareike Fischer (Landessportbund Hessen) und TGL-Vorsitzenden Armin Mackel. Foto: Alexandra Koch

Dazu waren zahlreiche Ehrengäste gekommen, wie zum Beispiel Hansgeorg Kling, langjähriges Vorstandsmitglied des Deutschen Turnerbundes und des Landessportbundes Hessen. Er hielt auch die Fahnenrede. „Eine Fahne dient der Identitätsbildung und trägt meist bildkräftige Zeichen und markige Sprüche“, erklärte Kling. Mit der Investition in die Restaurierung habe sich die TG Lispenhausen zu ihrer Fahne und somit zu ihrer Gemeinschaft bekannt. „Das ist heute nicht mehr selbstverständlich“, sagte Kling. Zuvor hatte TGL-Vorsitzender Armin Mackel die Festteilnehmer begrüßt. „Die Entscheidung, die historische Fahne restaurieren zu lassen, waren wir unseren alten Turnerbrüdern schuldig.“ In Zukunft soll die Fahne nicht wieder in irgendeiner Ecke verschwinden, sondern ausgestellt werden, und zwar in einer Glasvitrine im Bürgerzentrum Lispenhausen.

Zum Festakt spielte der Musikzug des Turngaues Fulda-Werra-Rhön zusammen mit dem des TSV Bebra. Zur Musik zogen auch die Gastvereine mit ihren Fahnen ins Zelt ein. Nach der feierlichen Enthüllung der restaurierten Vereinsfahne wurde allen Fahnen zur Erinnerung an diesen Tag ein Fahnenband angesteckt. 

Quelle: HNA (zxy)

Print

Freud und Leid beim 1. Triathlon 2014 in Fulda

Written by Sabine Hermstein on . Posted in Triathlon

Mit 2 Podiumsplätzen und einer TOP 5 Platzierung bei den Hessischen Meisterschaften über die Olympische Distanz kehrten die TGL-Triathleten nach Hause.

Bei äußerlichen schlechten Bedingungen und ohne große Hoffnung auf gute Ergebnisse, fand am Sonntag, den 11. Mai um 9:30 Uhr die Hessischen Meisterschaften beim Barocktriathlon in Fulda statt.

Sabine startete als 1. auf der 1.5 km lange Schwimmstrecke im Fuldaer Freibad. Nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung kam sie nach 34:18 min. aus dem beheizten Becken und wechselte auf die 40 km Radstrecke. Nun begann für Helmut, Richard und Hermann der Wettbewerb. Während sie ihre Bahnen schwammen, wurde es Rund um Fulda sehr ungemütlich. Es fing sehr stark an zu regnen und die Außentemperaturen sanken auf ungemütliche 13°C. Nach und nach verließen die 3ender das Becken. Ihre Schwimmzeiten von 33:00 min. für Helmut, 33:33 min. für Hermann und 40:25 min. für Richard waren ebenfalls durchwachsen. Richard musste zu dem 1600 m schwimmen, weil die Bahnzählerin nicht aufmerksam war. Sabine, die auf dem Rad dieses Sch...wetter genießen konnte, spulte trotz der widrigen Bedingungen die zu fahrenden 3 Runden ab.

Print

Aufgehübschte Fahne

Written by Martin Pippert on . Posted in Der Verein

Die Turngemeinde Lispenhausen hat ihr Symbol erneuert: Die Vereinsfahne. Das 104 Jahre alte Wahrzeichen wurde aufwändig restauriert und erstrahlt nun wieder in neuem Glanz.


Aufwändig restauriert wurde die 104 Jahre alte Vereinsfahne der Turngemeinde Lispenhausen, die hier zum Festakt 100 Jahre Turngemeinde Lispenhausen 2008 in die Schulturnhalle getragen wird. Foto: Vöckel

„Diese Aufarbeitung war notwendig, um die Fahne in ihrem Bestand für die künftigen Generationen unser Turngemeinde zu erhalten“, sagte Vorsitzender Armin Mackel bei der Rückkehr des Wahrzeichens, das in einem Schaukasten im Bürgerzentrum in Lispenhausen seinen Platz hat.

Die gelungene Erneuerung des Vereinssymbols ist zudem der Anlass für eine zweite Fahnenweihe am Samstag, 28. Juni, um 18.30 Uhr im Festzelt auf dem alten Sportplatz im Dorfzentrum von Lispenhausen.

Festrede und Weihe

Nach dem Einzug der Vereine mit ihren Fahnen und dem Traditionsspruch des Vorsitzenden Armin Mackel wird ein langjähriger Mitarbeiter in den Vorstandsgremien des Deutschen Turnerbundes und des Landessportbundes Hessen, Hans-Georg Kling aus Kassel, die Fahnenrede halten. Der Festredner ist als Präsident der Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft und Ehrenmitglied des Hessischen Turnverbandes mit der Geschichte des Turnsports bestens vertraut. Im Anschluss wird Pfarrer Alexander Riedel die Fahnenweihe vornehmen.

Schmuck für Gastfahnen

Die Fahnen der Gastvereine werden zudem mit Fahnenbändern zur Erinnerung an dieses Ereignis geschmückt. Musikalisch umrahmt wird der Festakt durch den Musikzug des Turngaues Fulda-Werra-Rhön. Die Fahnenweihe ist eingebunden in ein Fest der Turngemeinde Lispenhausen, das bereits am Freitag, 27. Juni, um 20.30 Uhr mit einer Beach-Party im Festzelt beginnt. Die Attraktion dieser Auftaktveranstaltung ist ein Pool mit Sandstrand.

Den Auftakt am Sonntag, 29. Juni, bildet um 10 Uhr ein Gottesdienst im Festzelt. Mitwirkende sind die Blechbläser der Gruppe Trombasstic. Nach Frühschoppen und Mittagessen steigt ab 14 Uhr ein bunter Nachmittag mit Kinder- und Wasserspielen, einer Hüpfburg und Vorführungen der Vereinsgruppen der Turngemeinde Lispenhausen auf dem alten Sportplatz.

Quelle: HNA

Ablaufplan komplett:

27. Juni Freitag:

20.30 Uhr 
Disco - Beachparty
mit Strand, Pool und Cocktailbar.
 

28. Juni Samstag:

18.30 Uhr 
Festakt mit Fahnenweihe
Musikalische Unterhaltung mit Musikzug des Turngau Fulda-Werra-Rhön.
 

29. Juni Sonntag:

10.00 Uhr 
Gottesdienst im Zelt
mit Blechbläserensemble Trombasstic, anschließend Frühschoppen.
14.00 Uhr 
Bunter-Nachmittag
Kinderspiele, Volleyball für Kinder, Kaffee und Kuchen
 
 
Eintritt frei
Teilnahme an den Wettbewerben kostenlos!!!
Print

3. Hirschduathlon am 30.08.2014

Written by Sabine Hermstein on . Posted in Triathlon

Hirschtriathlon_2013

Startzeit: 13:00 Uhr
Start und Ziel: Sportplatz Lispenhausen
Strecke:


5 km Laufen Lispenhausen nach Rotenburg und zurück.
22 km Radfahren nach Meckbach und zurück.
5 km Laufen identisch mit der ersten Laufstrecke.
Anmeldung: Schriftlich oder per eMail
Postanschrift:


Frank Hermstein
Zur Wasserburg 27
36199 Rotenburg a. d. Fulda
Telefon: 06623-42763
eMail: hermsteins@web.de
Meldeschluss: 10. August 2014
Startgebühr:


Einzelstarter 5 Euro
Staffel 10 Euro
Das Startgeld wird vor Ort entrichtet!
Nachmeldung: Vor Ort möglich
Teilnehmerzahl:   Maximal 50 Starter incl. Staffel
Wertung: Herren, Damen, Staffel
Haftung:


Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung.
Jeder startet auf eigene Gefahr.
Genaue Angaben siehe Flyer.
   
  Der Duathlon findet bei jedem Wetter statt.
   
Laufstrecke: http://ridewithgps.com/routes/4735749
Radstrecke:  http://ridewithgps.com/routes/4729454